AsF und Jusos gemeinsam am Weltfrauentag

Am 8. März ist es wieder soweit: anlässlich des Internationalen Frauentages wollen die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen und die Jusos am kommenden Samstag auf die alltägliche Diskriminierung von Frauen in unserer Gesellschaft hinweisen.
Immer mehr Frauen sind erwerbstätig, doch das Arbeitszeitvolumen, das von ihnen geleistet wird, sinkt. Laut amtlicher Statistik bekommen Frauen in Deutschland immer noch über 20 Prozent
weniger Geld für ihre Erwerbsarbeit. Somit teilen sich immer mehr Frauen einen immer kleineren Kuchen. Mit geringfügiger Beschäftigung, die für Frauen häufig die einzige Erwerbstätigkeit darstellt, lässt sich keine eigenständige Existenz sichern.
Um auf diese Missstände aufmerksam zu machen veranstalten die SozialdemokratInnen einen Infostand auf der Königstraße in der Nähe der „Galeria“. Dieser wird ab 10.00 Uhr stattfinden. Man möchte mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch kommen und zu wichtigen Themen wie flächendeckender Mindestlohn, Ausbildungschancen von jungen Frauen und gerechten Bildungschancen informieren. Interessierte sind herzlich dazu eingeladen am Infostand vorbeizuschauen.