Das Wellenbad im Revierpark Mattlerbusch muss erhalten bleiben!

Obwohl vom Regionalverband Ruhrgebiet (RVR) bereits vor einigen Wochen ein Konzept für eine nachhaltige Sicherung der Niederrheintherme vorgelegt wurde, hat die Stadt Duisburg noch nicht reagiert. „Der RVR schlägt vor, mit eigenem Geld in Röttgersbach zu investieren. Die Stadt Duisburg, die sich auch an den Investitionen beteiligen soll, sitzt dies jedoch schlicht aus“, sagt Jennifer Metzlaff, Vorstandsmitglied der Duisburger JUSOS. Die Niederrheintherme gehört zu je 50% dem RVR und der Stadt Duisburg.

Beunruhigt sind die Duisburger JUSOS von den Plänen, das Wellenbad in eine Indoor-Beachanlage umzuwandeln. Diese soll anschließend Bestandteil der Therme werden. Dementsprechend müssten die Badegäste die gepfefferten Preise der Therme bezahlen, wenn sie die Beachanlage besuchen möchten. An Wochenenden und während der Ferienzeit ist das Wellenbad immer überfüllt. „Es wäre schade, wenn die einzige Möglichkeit im Duisburger Norden in einem Wellenbad zu schwimmen damit wegfiele“, so Metzlaff weiter.

Die Duisburger JUSOS fordern deshalb sowohl den Erhalt des Wellenbades als auch die getrennte Preisgestaltung aufrechtzuerhalten. „Gerade für junge Menschen und Familien mit Kindern aus der näheren Umgebung muss es eine Möglichkeit geben, zu akzeptablen Preisen schwimmen gehen zu können. Ansonsten läuft der Revierpark Mattlerbusch Gefahr, diese jungen Kunden zu verlieren“, so Benedikt Falszewski, Vorsitzender der Duisburger JUSOS.