Duisburger Jungsozialisten informieren zum Welt-Aids-Tag

Wie schon in den letzten Jahren wird die Jugendorganisation der Duisburger SPD, die Jungsozialisten (JUSOS), auch an diesem 1. Dezember wieder ihre Aktion zum internationalen Welt-Aids-Tag durchführen, um so auf die immer noch herrschende, weltweite Aids-Problematik aufmerksam zu machen.

„Das Thema Aids war in den 1980er und 1990er Jahren hoch brisant und in den Medien entsprechend präsent. Heut zu Tage scheinen die Menschen sich aber kaum noch Gedanken darüber zu machen und das obwohl die Krankheit bis heute nicht heilbar ist und ohne Ausnahme tödlich verläuft.“, so Corinna Schütten, Beisitzerin im JUSO-Unterbezirksvorstand,

„Weltweit sterben jedes Jahr immer noch mehr als zwei Millionen Menschen an Aids und die Gefahr der Ansteckung mit dem HI-Virus ist immer noch akut. Wir JUSOS setzen uns mit einer kleinen Erinnerungsstütze dafür ein, dass das Thema AIDS nicht in Vergessenheit gerät und die Menschen weiterhin wachsam sind.“

Um den Menschen bewusst zu machen, wie wichtig Information und Schutz sind, verteilen die Jungsozialisten traditionell am 1. Dezember jeden Jahres einen aktuellen Informationsflyer und ein Kondom an Passanten in der Duisburger Innenstadt.