Finger weg von Bubble Teas!

Der Jugendverband der Duisburger SPD, die Jungsozialisten (JUSOS), warnt vor dem Konsum des neuen Modegetränks Bubble Tea. Sowohl der Zucker- und Koffeingehalt, als auch die Kalorien sind bei einigen Sorten dieser Tees höher als der von Cola. Aus Sicht der Duisburger JUSOS ist dies insbesondere deshalb bedenklich, da die Marketingkampagnen der Hersteller die Tees als gesund und natürlich anpreisen. „Bubble Teas sind Softdrinks wie jeder andere. Vor allem bei den von einigen enthaltenen Azofarbstoffen sollten Eltern hellhörig werden, da diese im Verdacht stehen Hyperaktivität bei Kindern zu fördern,“ erklärt Daniel Pfitzner, Vorsitzende der JUSOS-Duisurg.
Die Duisburger JUSOS fordern die Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz Ilse Aigner zu einem schnellen und konsequenten Handeln gegen diese ungesunden Kalorienbomben auf.

„Da heute schon viele Kinder übergewichtig sind, muss man offensiv mit diesem Thema umgehen. Die Eltern müssen über die Risiken, die der Genuss solcher Getränken mit sich bringt aufgeklärt werden. Eventuell sollte man über eine spezielle Kennzeichnung für diese Farbstoffe und für den Kaloriengehalt bei Bubble Teas nachdenken,“ so Andreas Janz, stellvertretender Vorsitzender der JUSOS Duisburg.